Beide Zrinski-Teams glänzen "nur" in der ersten Hälfte

4:1- und 3:0-Erfolg der "Zrinski's"

Bei strahlendem Sonnenschein und endlich wieder auf natürlichem Grün, besiegte die SG Heusenstamm den Tabellenletzten mit 4:1. In der ersten Hälfte präsentierten sich die Hausherren klar überlegen und gingen durch 2 Kulke-Treffer und einem Tor durch Stefano DeAstis mit 3:0 in die Pause. Der Gegner wehrte sich bis dahin kaum. In der zweiten Hälfte hielt die Zrinski das Tempo jedoch nicht mehr so hoch, konnte zwar durch einen weiteren Treffer von Stefan "Dynamo" Kulke auf 4:0 erhöhen, lud aber auch den Gegner durch unkonzentriertes Verteidigen zum Ehrentreffer ein. Der Sieg war jedoch dadurch in keinster Weiße gefährdet. Mit dem 4. Treffer im 2. Spiel wächst bei den Heusenstämmern so langsam mit Stefan Kulke ein wahrer Torjäger heran, der sich in seiner neuen Rolle scheinbar pudelwohl fühlt. 

Reserve geht mit 3 Punkten im Gepäck ins Topspiel

Gute 15 min. langten für 3 Tore druch 2x Fehsenfeld und 1x Agenllo. Danach ließ die Zrinski herausgespielte Chancen liegen, dass es zweistellig hätte werden können. Aber das Runde wollte an diesem Nachmittag nicht mehr ins Eckige. In der zweiten Hälfte fehlten die spielerischen Mittel um die nun kompakt stehende Steinberger Defensive in Verlegenheit zu bringen. An Wille und Einsatz fehlte es nicht - vielleicht war bei dem ein oder anderen schon der Schongang eingelegt, um am folgenden Mittwoch, beim Spitzenspiel beim Tabellenersten TV Dreieichenhain kräftemäßig aus den Vollen schöpfen zu können.

Aus den Vollen schöpfen kann Trainer Hild auf jeden Fall bei dem ihm an diesem wichtigen Spieltag zur Verfügung gestelltem Spielermaterial. 

Es soll versucht werden, dass Spiel positiv zu gestalten, sodass es die dritte Niederlage für Dreieichenhain in dieser Saison geben könnte.

Wiedergenesene Aktivposten sollen darüber hinaus auch wieder zur Disposition stehen und werden den Kader auf jeden Fall in der Breite verstärken.

Mit Glück und Geschick kann man sich in der Tabelle oben fest beißen und wer weiß, vielleicht...